100-Schlösser-Route

Radfahren ist in den letzten Jahren in Deutschland immer populärer geworden. Nicht nur um von Zuhause auf Arbeit zu kommen, schwingen sich viele Deutsche mittlerweile lieber aufs Rad als ins Auto, sondern auch das Reisen mit dem Rad und Radtouren durch die grüne Natur und die frische Luft werden immer angesagter. Einer der beliebtesten deutschen Radwanderwege ist die knapp 960 Kilometer lange 100-Schlösser-Route. Erfahren Sie mehr über die Radroute im Münsterland.

Erkunden Sie das Münsterland – Die 100-Schlösser-Route

Wie schon angedeutet, verläuft die 100-Schlösser-Route durch das im Norden von Westfalen gelegene, ungefähr 6510 Quadratkilometer große Münsterland. Die Tatsache, dass fast die gesamte Route abseits stark frequentierter Straßen liegt und überwiegend über Feld-, Wirtschafts- und befestigte Radwege führt, macht die Route zu einem Vergnügen für die ganze Familie, für Radfahrer aller Niveaustufen. Die 100-Schlösser-Tour ist in zwischen 210 und 310 Kilometer in verschiedene Himmelsrichtungen führende Touren aufgegliedert, die Rundkurse darstellen. Dies macht es möglich, auch kleinere Tagestouren in Angriff zu nehmen. Wie der Name der Radroute schon vermuten lässt, führt Sie der Weg an vielen Herrensitzen, Grafenresidenzen, Burgen und Wasserschlössern vorbei, deren leibhaftige Zahl die einhundert bei Weitem übertrifft. Gekennzeichnet ist die 100-Schlösser-Route heute mit einem von einem Pfeil eingerahmten grünen Burgsymbol. Die Pfeilrichtung weißt zudem daraufhin, ob Sie den Weg im oder gegen den Uhrzeigersinn befahren. Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Rundkurse und die wunderschönen Herrschaftssitze, die auf Sie warten.

Der „Westkurs“

Mit 310 Kilometern gehört der Westkurs, der wie sein Name schon preisgibt im Westen des Münsterlandes verläuft zu den langen Routen und ist der einzige, der die Stadt Münster nicht berührt. Zwischen den Städten Legden und Coesfeld besteht eine direkte Verbindung zur Nordroute, sodass Sie auch den Westkurs verlassen können, um Schlösser und Burgen der Nordtour kennenzulernen. Der Westkurs führt Sie zum Schloss Lembeck, Burg Gemen, Schloss Ahaus und zu anderen sehenswerten herrschaftlichen Gebäuden. Lesen Sie mehr über Schloss Lembeck:

Schloss Lembeck

Schon im 12. Jahrhundert wird ein Gutshof erwähnt, der dort verortet gewesen ist, wo sich noch heute das Schloss Lembeck (niederdeutsch: Lem=Lehm, beke= Fließwasser) befindet. Dieser Gutshof gehört laut der Urkunde, die auf ihn verweist einem Mönch aus der Stadt Münster und wurde durch die Herren des ein Wenig abseits gelegenen Ortes Lembeck verwaltet. Im 14. Jahrhundert waren Sie es, die auf dem Gutshof eine „Motte“ – eine so genannte Turmhügelburg – errichteten und diese als Wohnsitz nutzten. Heute erwartet Sie an gleicher Stelle ein imposantes, wunderschönes im Barockstil gebautes Schloss, dass 1674 bis 1692 unter dem Herren Dietrich Conrad Adolf von Westerholt-Lembeck umstrukturiert wurde und ein neues Äußeres bekam. Wenn Sie mit Ihrem Rad Schloss Lembeck besuchen wollen, sollten Sie sich darüber hinaus Zeit nehmen, für den sattgrünen, pittoresken Park, der im Zuge der Neustrukturierung in französischem Stil angelegt und im 19.Jahrhundert im englischen Stil neukonzipiert wurde.

Der „Südkurs“

Auf der 210 Kilometer langen Südroute fahren Sie östlich der Stadt Münster und müssen insgesamt 360 Höhenmeter überwinden. Bis zum Ort Alvershofen ist sie mit dem Ostkurs identisch. Hier teilt sie sich dann in zwei Schleifen auf. Die eine verläuft westlicher über Olfen, die andere nördlicher über den Ort Lüdinghausen, bis sie sich schließlich in Hamm wieder treffen. Mit der Nordroute vereint führt Sie der Südkurs schließlich wieder zurück nach Münster. Schlösser beziehungsweise Burgen, die Sie auf dem Südkurs erwarten sind beispielsweise die Burgen Vischering und Hülshoff, das Schloss Nordkirchen und viele andere.

Der „Ostkurs“

240 Kilometer und fast immer ebene Erde – das ist die Ostroute der 100-Schlösser-Route. Nachdem sie sich zunächst ein Stück mit der Nordroute gleicht, führt sie später am Tal der Lippe vorbei, und führt Sie, vorbei an Lippstadt und Soest wieder in nördlicher Richtung nach Münster. Dabei sehen Sie nicht nur die wundervolle Flora und Fauna des Münsterlandes sondern auch wundervolle Burgen und Schlösser. Nehmen Sie sich beispielsweise Zeit für Schloss Hovestadt, was in seiner heutigen Form zwischen 1563 und 1572 entstanden ist und seine Besucher mit wahrer Wohlfühl-Atmospjäre in Empfang nimmt.

Der „Nordkurs“

305 Kilometer lang müssen Sie auf der Nordroute knapp 810 Höhenmeter bezwingen. Sie führt in nordwestlicher Richtung von Münster weg und Sie passieren Orte, wie beispielsweise Steinfurt und Bad Bentheim, die Sie mit einer eindrucksvollen und geschichtsträchtigen Innenstadt erwarten. Als besonders sehenswert sind hier unter anderem das Schloss Münster, das Schloss Steinfurt und die Burg Bentheim gekennzeichnet.

Natürlich gibt es auf der 100-Schlösser-Route viel mehr zu erkunden. Viel Spaß dabei.