Elbradwanderwege

Entlang der Elbe führen verschiedene Radwege quer durch Deutschland, die Ihnen die Schönheit der heimischen Flora und Fauna näherbringen. Neben dem wohl bekanntesten Radwanderweg entlang der Elbe , dem Elbradwanderweg, stellt Ihnen dieser Artikel den Elbe-Ostsee-Radweg, den Elbe-Weser-Radweg und den Elbe-Müritz-Rundweg vor. Auf all diesen Wegen sind Spaß und Abenteuer für „Klein“ und „Groß“ garantiert.

Der Elbradwanderweg

Von der Quelle der Elbe in den Bergen des Riesengebirges in der Nähe des tschechischen Spindleruv Mlyn (Spindlermühle) führt der Elbradwanderweg über 1220 Kilometer bis zur Mündung des Flusses in Cuxhaven. 860 Kilometer der Gesamtlänge liegen auf deutschem Gebiet. Keine Panik! Sie müssen nicht die ganze Strecke am Stück fahren. Wie jeder Radwanderweg ist auch der Elbradwanderweg in kleinere Etappen unterteilt, die, jede für sich, eine Reise wert sind und sich immer nah der Elbe entlang schlängeln. Eine dieser Etappen führt Sie beispielsweise vom sächsischen Heidenau über Dresden nach Meißen. Nach Ihrer Abfahrt in Heidenau können Sie also den Dresdner Zwinger und das Grüne Gewölbe besichtigen, sich wieder auf Ihr Rad schwingen, entlang der Elbwiesen radeln und Meißen erkunden, die Stadt des Porzellans. Diese Etappe ist 42 Kilometer lang, also ohne Probleme an einem Tag – mit vielen erholsamen und schönen Pausen – auch für die Jüngsten zu bewerkstelligen. Auf einer anderen Teilstrecke des wunderschönen Elbradwanderweges, zwischen Belgern und Elster begegnen Ihnen nicht nur wunderschöne von der Tiervielfalt geprägten Auen auch die erste und somit älteste Radfahrerkirche Deutschlands. Diese befindet sich seit 2003 in Weßnig, einem Stadtteil der sächsischen Stadt Torgau.

Jeder einzelne Abschnitt des Elbradwanderweges hält für seine Besucher architektonische oder kulturelle Highlights bereit, die Sie sich keinesfalls entgehen lassen sollten.

Der Elbe-Ostsee-Radweg

Von Dömitz an der Elbe bis nach Wismar an der Ostsee führt Sie der Elbe-Ostsee-Radweg durch den Norden Deutschlands. Auf knapp 140 Kilometern legen Sie spielend etwa 900 Höhenmeter zurück. Auf Grund seines niedrigen Schwierigkeitsgrades ist auch dieser Radweg sowohl für geübte Radler, als auch für die kleinen Radreisenden sehr gut geeignet. Auch diese Radreiseroute lässt sich in mehrere kurze Etappen unterteilen, von denen jede einzelne Sehenswertes – was Sie auf keinen Fall verpassen sollten – bereithält. Burgen und Schlösser, der Dom zu Schwerin, Fundstücke einer prähistorischen Ausgrabung und eine Wanderung über die Binnen-Wanderdünen der Ostsee sind nur einige Schlaglichter, die Sie auf Ihrer Reise auf dem Elbe-Ostsee-Radweg erwarten. Nehmen Sie sich Zeit für die Landschaft, die Sie auf dieser Reise umgibt und für einen Besuch der Residenzstadt früherer Herzöge, Schwerin.

Der Elbe-Weser-Radweg

Der Elbe-Weser-Radweg verbindet zwei der beliebtesten Radwanderwege Deutschlands miteinander – den Elb- und den Weserradwanderweg. Die Planung dieses Radweges wurde seit 1999 betrieben. Bis sich über die letzendliche Route vom kleinen Ort Otterndorf an der Nordsee bis Beverstedt in der Nähe von Bremen geeinigt und der Radweg umgesetzt wurde, verstrichen mehrere Jahre. Seit 2005 ist der Elbe-Weser-Radweg offiziell, das heißt in seine heutigen Form, befahrbar. Er führt durch das so genannte Cuxland, das Gebiet zwischen Nordsee, Elbe und Weser, welche mit herrlichen Natur- und Kulturschätzen aufwartet. Der Elbe-Weser-Radweg, kurz EWR, führt Sie auf 230 Kilometern durch Deutschlands schönen Norden.

Der Elbe-Müritz-Rundweg

Durch Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern verläuft auf über 410 Kilometern Länge der Elbe-Müritz-Rundweg. In der wunderschönen Prignitz erwarten Sie neben „Natur pur“ auch wunderschöne Ortschaften, wie zum Beispiel Wittenberge. Die Stadt ist durch ihre roten Backsteinhäuser charakterisiert, verfügt über eine Reihe von geschichtlichen Denkmälern und lädt zu Besichtigungen von Gebäuden ein, wie zum Beispiel des Steintorhauses – des ältesten Gebäudes der Stadt – welche Sie sich keinesfalls entgehen lassen sollten. Ein weiterer Ort auf der Route des Elbe-Müritz-Rundweg ist Waren an der Müritz. Einen Spaziergang am Wasser und einen Snack in Form eines Fischbrötchens sollten Sie auf jeden Fall in Ihres Tagesgestaltung einplanen. Ein Highlight auf dem Elbe-Müritz-Rundweg in Bezug auf die Natur ist das Dorf Rühstädt. Der kleine Ort in der Prignitz ist der storchenreichste Ort der Republik. nahezu auf jedem Schornstein sieht man dort ein Paar orange Schnäbel klappern. Andere Orte entlang des ebenso malerischen wie beeindruckenden Elbe-Müritz-Rundweges sind Plau am See, wo es eine Burg samt Zugbrücke zu sehen gibt, Röbel, wie Waren ebenfalls an der Müritz, mit seinem einladend-romantischen von kleinen Häusern geprägten Stadtkern, Lübz, die bekannte Bierstadt und einige andere sehr sehenswerte Städte und Ortschaften.

Möglichkeiten, an der Elbe zu radeln, sind zahlreich vorhanden. Für welchen der vorgeschlagenen Radwege Sie sich entscheiden sollte von Ihren Vorlieben und Ihrer körperlichen Verfassung abhängen. Viel Spaß beim Erkunden der Landschaft rund um die Elbe mit dem Rad.