Fahrradtouren im Winter: Sicher unterwegs in Schnee und Eis

Zwar beherrschen derzeit vor allem Matsch und festgefahrener Schnee das landschaftliche Bild Deutschlands, dass es auch anders geht, zeigen die beliebten Skigebiete in der Schweiz und Österreich. Wer das weiße Winterwunderland vom Drahtesel aus erleben möchte, sollte sich gut vorbereiten.

Nicht nur bei kurzen Strecken zur Arbeit muss die Kleidung und Ausrüstung stimmen, wer eine längere Radtour im Winter plant, muss seinen Körper mit wind- und wasserdichter sowie atmungsaktiver Kleidung vor den Elementen schützen. Diese sollte vor allem funktionell gestaltet sein. Die Basis bildet Ski- oder Funktionsunterwäsche, die wärmen sollte, aber innen trocken bleiben muss. Bei mangelnder Atmungsaktivität führt Schweiß zum langsamen Auskühlen des Körpers. Besonders die Ohren und Hände sind sensibel, da hier der größte Wärmeverlust stattfindet, Helmunterzieher und gefütterte Handschuhe sind eine gute Wahl. Wasserdichte Radsocken oder Überschuhe, eine winddichte Fahrradjacke und eine lange Winterhose komplettieren die Kleidung. Hierbei gilt: Mehrere dünne Schichten sollten nach dem Zwiebel-Prinzip übereinander getragen werden.

Zweirad winterfit machen

Daneben muss auch das Fahrrad so ausgestattet sein, dass es bei längeren Touren keine Probleme macht und der Fahrer sicher ankommt. Zahlreiche Internetshops bieten alles an, was das Radlerherz begehrt, auch der Fahrrad Online Shop fafit24.de führt alle Teile, die für ein sicheres Rad benötigt werden. So sollte der passende Winterreifen nicht nur über einen guten Grip, sondern auch über eine hohe Laufleistung, hohe Pannensicherheit und einen geringen Rollwiderstand verfügen. Bei Eis und festem Schnee sind Spikes die beste Ergänzung. Schutzbleche sind im Winter ebenfalls Pflicht, in Kombination mit Spritzlappen schützen sie den Fahrer vor aufspritzendem Matsch. Vor jeder Fahrt sollte das Rad genau überprüft werden, alle beweglichen Teile müssen neu geschmiert, die Bremsen auf Funktionsfähigkeit hin überprüft werden. Auch die Beleuchtung ist an dunklen Tagen überlebenswichtig, der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) weist darauf hin, dass ein weißer reflektierender Fronstrahler, Speichenreflektoren, Pedalrückstrahler sowie ein roter Rückstrahler gesetzlich vorgeschrieben sind. Helle Kleidung und Reflektionsstreifen sorgen außerdem dafür, dass in der Dunkelheit alle Gefahren schnell erkannt werden können.