Radreisen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit

Fahrradtouren zählen zu den immer beliebter werdenden Reisearten. Dabei fördern nicht nur E-Bikes, die auch weniger konditionell gestählten Radlern längere und auch schwierigere Touren ermöglichen, diese Art des Reisens, sondern auch immer besser ausgebaute Radwege und ein dichtes Netz von Fernradwegen die Radreisen. Die Hersteller haben den Trend zum Radreisen schon lange vorausgeahnt und ergänzen ihre Produktangebote mit guten und sinnvollen Gadgets, sowie verbesserter Funktionsbekleidung und Ausrüstung, wie Taschen und Zelte. So wird das Radreisen, ob in Deutschland, Europa oder gleich in der ganzen Welt, zu einem aktiven und abwechslungsreichen Spaß an frischer Luft für die ganze Familie.

Radtouren Norddeutschland

Radreisen werden immer beliebter

Die North Sea Cycle Route ist erster europäischer Radfernweg

Im Mai 2001 wurde der erste europäische Radfernweg eingerichtet. Er besitzt eine Gesamtlänge von 6.000 Kilometern und führt an der Nordsee entlang durch sieben Länder. Die North Sea Cycle Route führt durch Schottland, England, Niederlande, Deutschland, Dänemark und Schweden bis in den hohen Norden Skandinaviens nach Norwegen. Der Nordseeküsten-Radweg in Deutschland ist ein Teilstück dieses europäischen Fernradwegs und bietet sich als ideale und leicht zu fahrende Strecke an, die vor allem gut mit Kindern bewältigt werden kann. Der Weg führt über insgesamt 557 Kilometer von Nieuweschans in den Niederlanden bis in die Elbmetropole Hamburg. Auf dem Nordseeküsten-Radweg kann man wiederum nach Belieben und körperlicher Ausdauer Teilstrecken fahren, oder einzelne Abschnitte mit der Bahn zurücklegen.

Nordsee Radtour

Der kleine Hafen von Greetsiel in Ostfriesland

557 Kilometer über plattes Land die Nordseeküste entlang

Der Nordseeküsten-Radweg ist sehr leicht zu fahren, da die einzigen zu bewältigenden Steigungen die der Deiche sind. Steilküsten, oder andere Erhebungen, gibt es nicht. Das Land ist flach und liegt häufig nur wenige Meter über Normalnull. Nur zwischen Cuxhaven und Hamburg radelt man südlich der Elbe durch eine Geestlandschaft, die 50 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Ansonsten sind die Wege asphaltiert und führen meistens am Deich oder der Küste entlang. So erschließt sich beim entspannten Radeln auf dem meist platten Land die einzigartige Schönheit der weiten Marschlande und des Wattenmeeres. Wer lieber improvisiert, macht von Zeit zu Zeit einen kleinen Schlenker in das Landesinnere und entdeckt dabei die Eigenheiten der jeweiligen Region.

Radeln auf dem Deich

Haarige Begegnung auf dem Deich

Vor der Strecke steht die Planung

Bei der Planung der Strecke sollte man sich in erste Linie an der Ausdauer der Mitreisenden orientieren. Plant man eine Tour mit Kindern, sollte man die Strecke nicht zu lang wählen und ausreichend Pausen einplanen. Ebenso kann es Spaß machen, die Radtour für ein oder zwei Tage zu unterbrechen und das Strandleben zu genießen. Hat man kann Zelt dabei, gibt es eine schier endlose Auswahl an geeigneten Pensionen, Hotels und Ferienwohnungen.